Version: 13.02.2004


Zurück zur  Medikamentenliste.

Kabikinase
Ketanest
Konakion
     


Kabikinase
WirkstoffStreptokinase, Trockensubstanz, 1,5 Mio IE
Stoffgruppe Gerinnugshemmer
Pharmazeut Pharmacia GmbH
Indikation akute arterielle Verschlüsse, Thrombosen
Kontraindikation Blutung, Hypertonie, frische OP, Pankreatitis, Sepsis, Schwangerschaft bis 18. Woche
Wirkung Wandelt Plasminogen in Plasmin um, baut Fibrin, Fibrinogen und Faktoren V und VIII ab
Nebenwirkung Allgemeine Symptome
Dosierung Langzeitlyse: Initialdosis 250.000IE/30 Min., Erhaltungsdosis 100.000IE/Stunde
Dauer der Therapie 1-4 Tage
Kurzzeitlyse: z.B. Herzinfarkt 1 Stunde lang 1.5 IE
Applikation i.v., i.a.
Verwendbar mit NaCl 0,9%, Wasser für Injektionszwecke
Inkompatibilität Lysen sollten eigentlich immer separat laufen
Wirkungseintritt k.A.
Halbwertszeit k.A.
Langzeittherapie LZ-Lyse: s.a. Dosierung! Lösung der Trockensubstanz z.B. mit 6ml Aqua. Dann 1ml=250.000 IE, 2 Perfusorspritzen aufziehen: 1x 49ml NaCl 0,9%+1ml der Lösung, 1x 45ml NaCl 0,9%+5ml Lösung
Erste Spritze als Initialdosis auf Stufe 99.9 über 30 Min., dann zweite Spritze auf Stufe 4 (1ml=25.000 IE) (Bsp. Myocardinfarkt, Erw.)
Laborkontrolle: Plasmathrombinzeit
Haltbarkeit Gebrauchsfertige Lösung innerhalb von 12 Stunden verbrauchen
Aufbewahrung Nicht über 25C


Ketanest S
WirkstoffEsketaminhydrochlorid (25mg/ml, 10ml Amp.)
Stoffgruppe Anästhetikum mit analgetischer Wirkung
Pharmazeut Parke-Davis/Pfizer
Indikation Anästhesie und Analgesie, Analgesie bei Beatmung
Kontraindikation Hypertonus, Glaukom, Schwangerschaft, Stillzeit
Wirkung Analgesie, Anästhesie, Sympatomimetisch (NMDA-Rezeptor-Blocker)
Nebenwirkung Hypertonus, Tachycardie (NW100.1,100.2), Atemdepression (NW100.0)
Applikation i.v., i.m.
Dosierung i.v.: 0,5-1mg/kg KG (70kg=35mg-70mg)
i.m.: 2-4mg/kg KG (70kg=140-280mg)
Langzeittherapie 0,2-1,5mg/kg KG/Stunde (70kg=14-105mg/Stunde)
Perfusor: 500mg oder 1000mg/50ml bzw. 2 oder 4 Amp.
Stufe 1,5-10 (500mg) oder 0,8-5 (1000mg) (70kg)
Mit Benzodiazepin verwenden
Verwendbar mit NaCl 0,9%, Glucose 5%
Inkompatibilität Barbituraten, Diazepam (Valium), Theophyllin (Bronchoparat), Furosemid (Lasix), Natriumhydrogencarbonat (Nabi)
Wirkungseintritt ca. 1 Minute
Halbwertszeit ca. 80-185 Minuten, je nach Applikation
Haltbarkeit Nach Anbruch bei 2-8C 7 Tage, Verdünnte Infusion bei 25C über 24 Stunden stabil
Aufbewahrung keine spezielle Lagerung


Konakion MM 10mg
WirkstoffPhytomenadion (Vit. K1)
Stoffgruppe Vitamine
Pharmazeut Roche
Indikation Gesichert ausschließlich: Vit.-K-Mangelblutungen, Prävention von Vit-K-Mangelzuständen, die nicht durch Ernährung behandelt werden können
Kontraindikation nicht parenteral bei cholestatischen Ikterus, nicht i.m. bei erniedrigtem Quick.
Keine Bedenken in der Stillzeit, kein Hinweis auf Mutagenität in der Schwangerschaft
Wirkung Wird hepatisch verstoffwechselt. Zu den relevanten Vit-K-abhängigen Gerinnungsfaktoren gehören FII, VII, IX, X sowie die gerinnungshemmenden Faktoren Protein C, S, Z
Nebenwirkung möglicherweise allergische oder allergieartige Reaktionen
Dosierung Je nach Anwendungsgebiet
Schwangere, die antikonvulsiv oder tuberkulostatisch behandelt werden: 2-5mg Konakion i.v.
Vitamin-K-Mangelblutung: oral 1-5mg
Resorptionsstörung: 1-10mg langsam i.v.
Überdosierung Cumarinderivate: bis 10mg langsam i.v.
Applikation oral, i.m., i.v.
Verwendbar mit egal
Inkompatibilität keine Inkompatibilitäten bekannt
Wirkungseintritt nach 30-60 Min. sollte der Quick auf Werte über 30% ansteigen
folglich: rasche Wirkung
Halbwertszeit schwankt stark
Langzeittherapie nicht geeignet
Haltbarkeit sofort verwenden
Aufbewahrung vor Licht schützen, nicht über 25C




Seitenanfang | Impressum | Email
©2004 by André Gerdes